Wiener Zeitung GmbHauftrag.at

Zwei Ausschreibungsplattformen werden eins mit vereinter Funktionalität

Wiener Zeitung GmbHauftrag.at

MOTM role

Branding
Art Direction
UX/UI Concept and Design
Coding UI Library/Inventory

Projekt timeline

Dezember 2019 — April 2020

auftrag.at

Die Challenge

Die Wiener Zeitung wollte zwei Ausschreibungsplattformen zusammenführen. Unser Ziel war es, eine transparente und intuitive Plattform für öffentliche und privatwirtschaftliche Ausschreibungen zu gestalten.

Unsere Herangehensweise

Mit Hilfe unserer jahrelangen Erfahrung und Expertise, Kund*innen und Auftragnehmer*innen bei der Lösungsfindung ihrer Bedürfnisse zu helfen, wurde ein öffentlicher Beschaffungsprozess geschaffen, der auf die Bedürfnisse der Nutzer*innen eingeht. Der konzeptionelle Strategieprozess zur Etablierung der Marke auftrag.at bestand darin, Fragen zu beantworten wie:

  • Wie sieht ein unabhängiger Vermittler aus, der perfekte Vertragsabschlüsse bietet?

  • Wie geben wir der Marke eine wiedererkennbare Persönlichkeit in der externen Kommunikation?

  • Wer ist Teil der Zielgruppe und was wissen wir über ihre Bedürfnisse?

  • Welcher Tonalität folgt die Kommunikation, sowohl visuell als auch sprachlich?

Jedem Bereich wird eine Grundfarbe zugewiesen, die für die Logovariationen sowie für alle Grafiken und Illustrationen verwendet wird.

Die Persönlichkeit von auftrag.at wurde als kundenorientiert, rechtskonform, transparent und zuverlässig definiert. Die Botschaft von auftrag.at soll ein sicherer und strukturierter Wegweiser sein und wird als modern, seriös, sympathisch und selbstbewusst positioniert. Außerdem definierten wir den Claim von auftrag.at, die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppen, die Positionierung, den Tonfall und die Schreibrichtlinien.

Die Gestaltung einer Botschaft hilft uns, das Verhalten einer Marke visuell und emotional zu veranschaulichen. Sie artikuliert eine symbolische Vorstellung von einer Marke, die ein Produkt greifbarer macht.


Nachdem diese wesentlichen Bausteine einer Marke herausgearbeitet wurden, war es an der Zeit, diese Erkenntnisse in eine visuelle Form zu übertragen. Im anschließenden Designprozess wurde die Identität von auftrag.at zum Leben erweckt.

Die Marke besteht aus drei Grundfarben, die jeweils eine hellere Abstufung mitbringen und zwei neutrale Hintergrundfarben. In der gemeinsamen Markenkommunikation kann eine Kombination aus allen Farben verwendet werden, sobald man aber eine bestimmte Zielgruppe, z.B. Kund*innen, anspricht, werden nur die entsprechenden Farben verwendet.

Das Farbkonzept von auftrag.at beinhaltet Elemente der bestehenden Bereiche von Auftragnehmerinnen und Kundinnen und des gemeinsamen Bereichs der Website.


Neue Icons wurden zusätzlich erstellt, inspiriert von dem überarbeiteten Logo und den Schriften, und eine entsprechende UI-Bibliothek definiert.

Für weitere gestalterische Flexibilität wurden themenspezifische Illustrationen erstellt. Der Stil dieser Illustrationen ist von reduzierten geometrischen Formen, wie Dreieck, Balken und Kreis, abgeleitet. Die meisten Elemente sind flach und mit einer der Grundfarben gefüllt. Um jederzeit ein professionelles Erscheinungsbild der Marke zu vermitteln, wurden außerdem Fotografierrichtlinien, eine neu definierte Logo- und Wortmarke sowie Regeln für die Verwendung des Logos und der Logovarianten erstellt.

Die Resultate

Mit der eProcurement-Plattform der Wiener Zeitung werden öffentliche und private Auftraggeber zu strategischen Einkäufern und Auftragnehmer zu Netzwerkern. auftrag.at ermöglicht es, komplexe Beschaffungsprozesse durchgängig, rechtskonform und nachvollziehbar abzuwickeln. Obwohl die Plattform hoch formalisierte und regulierte Anforderungen erfüllt, bietet sie eine moderne und intuitive Benutzererfahrung.

Wollen Sie Ihre Kundenbeziehungen mittels besseren digitalen Designs aufwerten?